Christine Teichler

Hallo,
ich bin Christine, 29 Jahre alt und würde euch im Folgenden gerne ein bisschen von meinem bisherigen beruflichen Werdegang berichten.


2004 habe ich eine Ausbildung zur Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk in der Fachrichtung Bäckerei/Konditorei erfolgreich absolviert und in diesem Beruf auch noch weitere drei Jahre, unter anderem als Filialleitung, gearbeitet. Für mich war jedoch klar, dass ich nicht mein ganzes Leben lang nur Brötchen verkaufen möchte.

Weil ich Busfahren schon immer toll fand und es mein Traum war irgendwann einmal so einen großen Bus zu fahren, habe ich mich dazu entschlossen, nochmal von vorne anzufangen und eine weitere Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb - kurz „FiF“ - zu beginnen.

Die Ausbildung war sehr vielfältig, da ich viele verschiedene Bereiche wie beispielsweise die Werkstatt, die Betriebsplanung, die Leitstelle und die Disposition kennenlernen durfte. Auch „auf dem Bus“ war es immer sehr abwechslungsreich – denn „auf der Straße“ erlebt man jeden Tag etwas Neues!

Nachdem ich die „FIF-Ausbildung“ im Juni 2016 erfolgreich abgeschlossen hatte, wurde ich zunächst im Fahrdienst übernommen und habe kurzeitig auch vertretungsweise die Disposition der Dienste im Fahrdienst übernommen.

Mein jetziger Arbeitsbereich ist das Kundendialogmanagement, welches zu dem Bereich Marketing Mobilitätsangebot zählt und die Annahme und Bearbeitung von Beschwerden, die Betreuung unserer Social Media Kanäle, Erstellung von Statistiken und die Zusammenarbeit mit den Partnerunternehmen der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) beinhaltet.

Als Ansprechpartnerin im Bereich Kundendialog bin ich die zentrale Anlaufstelle für Unklarheiten, Lob und Beschwerden rund um den Osnabrücker Busverkehr. Ich mag den direkten Kontakt mit Kunden – auch wenn mittlerweile die Online-Anfragen über soziale Medien immer mehr zunehmen. Alle eingegangen Anliegen werden von mir monatlich in einer Statistik zusammengeführt und an die richtigen Ansprechpartner weitergeleitet. Am schönsten ist es natürlich, wenn ein Lob zurückkommt. Darüber freue ich mich auch nach drei Jahren immer noch wie am ersten Tag.

Zusätzlich zu all diesen Aufgaben fahre ich aber natürlich auch weiterhin zwischendurch Bus! Denn das Busfahren war ja der ausschlaggebende Grund für meine zweite Ausbildung. Am Wochenende übernehme ich komplette Dienste oder springe auch in der Woche immer mal ein, wenn's brennt!